Browsing: Intimbereich

Zurück zur Startseite

Harninkontinenz läßt sich allgemein in zwei Kategorien und 6 Formen unterteilen. Zum einen besteht die Möglichkeit einer mangelnden Schließmuskelfunktionalität und zum anderen kann die Muskulatur der Blase in Mitleidenschaft gezogen sein. Die erste Kategorie bezeichnet man dabei als passive Inkontinenz und die Zweite als aktive Harninkontinenz. Schäden des Nervensystems können dabei aktive und passive Formen verursachen oder sogar beide Formen…

Weiterlesen

In diesem Artikel soll genauer auf die möglichen Behandlungsmaßnahmen einer Blasenschwäche eingegangen werden. Inkontinenz ist nämlich in vielen Fällen sehr gut behandelbar. Fast 90 Prozent aller Inkontinenzpatienten, hilft eine Therapie der Blasenschwäche spürbar weiter. Neben der reinen medizinschen Behandlung, gibt es auch viele Dinge, die Sie selbst in die Hand nehmen können, um Ihre Symptome zu lindern. Blasenschwäche -…

Weiterlesen

Eine Inkontinenz kann viele Menschen treffen. Heutzutage ist es immer noch ein Tabuthema und die wenigsten reden darüber. Man unterscheidet die Harninkontinenz und die Stuhlinkontinenz. Viele Patienten und Patientinnen, die an einer Harninkontinenz, also an einem unkontrollierten oder unwillkürlichen Harndrang leiden, schämen sich dafür und wissen nicht, wie sie ihre Beschwerden in den Griff bekommen. Das muss aber nicht sein!…

Weiterlesen

Eine Inkontinenz bei Männern kann viele unterschiedliche Ursachen haben, die bei weitem nicht nur mit der Blasenschwäche zusammenhängen. Es kommen mehrere mögliche Probleme im Bereich der ableitenden Harnwege, aber auch des Nervensystems in Frage. Sowohl das Zusammenwirken von Beckenboden-, Blasen- und Schließmuskulatur, als auch des Gehirns mit den Nervenorganen kann gestört sein. Arten von Inkontinenz bei Männern Relativ oft…

Weiterlesen

Der wohl häufigste Grund einer Gebärmuttersenkung (Descensus uteri) ist die Beckenbodenschwäche. Jene wird oftmals durch eine Bindegewebsschwäche oder auf Grund einer Geburt ausgelöst und kann zu Inkontinenz führen. Jene Faktoren führen in der Kombination dazu, dass eine Gebärmuttersenkung begünstigt wird. Mitunter kann die Bindegewebsschwäche auch erblich bedingt sein. Klassische Symptome der Bindegewebsschwäche sind Hämorrhoiden, Krampfadern (Varizen) oder auch sehr starke…

Weiterlesen

Als Stuhlinkontinenz wird eine Fehlfunktion des Verdauungsapparates bezeichnet. Gekennzeichnet ist diese Störung durch den unwillkürlichen Kontrollverlust über die Darmentleerung. Ähnlich wie die Harninkontinenz ist der Verlust oder die Einschränkung der Darmkontinenz mit heftigen körperlichen und seelischen Belastungen verbunden. Zwar besteht bei der Darminkontinenz keine Lebensgefahr, aber auch jeder gesunde Mensch kann wohl sehr gut nachvollziehen, wie unangenehm diese Darmschwäche für…

Weiterlesen

Inkontinenz bezeichnet den unfreiwilligen Verlust von Harnflüssigkeit oder Stuhl. Für betroffene Menschen besteht neben der körperlichen Beeinträchtigung eine extreme psychische Belastung. An den Folgen von Inkontinenz leiden nicht nur Senioren, selbst Kinder können schon betroffen sein. Jeder sollte wissen, dass Inkontinenz kein Grund ist, sich sozial zu isolieren und auf eine Teilnahme am öffentlichen Leben zu verzichten. Die meisten Formen…

Weiterlesen

Viele Menschen leiden im Alter unter Inkontinenz, was mit großen seelischen Leidensdruck verbunden ist. Inkontinenz kann auch als Begleiterscheinung von Krankheiten wie Diabetes, Multiple Sklerose oder durch einen Tumors entstehen. Sowohl für den Patienten als auch für seine Angehörigen bedeutet das hygienischen und sozialen Stress. Neurofeedback kann die Lebensqualität wieder steigern. EEG-Biofeedback (Neurofeedback) Willentliche Beeinflussung der Gehirnströme Bei Neurofeedback…

Weiterlesen

Eine Therapiemethode gegen Inkontinenz ohne Medikamente, ohne Nebenwirkungen, mit vergleichbar guten Erfolgsaussichten, geringen Kosten und ohne Operation – das ist Biofeedback. Was zunächst möglicherweise etwas unglaubwürdig oder gar esoterisch wirkt, beruht auf handfesten Fakten. Biofeedback wird seit den siebziger Jahren erfolgreich angewendet. Funktionen des Körpers, die sonst weitgehend unbewusst ablaufen, werden hör- und sichtbar und so der Kontrolle des Patienten…

Weiterlesen

Eine schwache Blase ist ein Thema, über das niemand gerne redet. Den Betroffenen ist es unangenehm, es belastet und beeinträchtigt sie. Dabei leiden in Deutschland 6 Millionen Menschen unter einer schwachen Blase. Das Problem kann in jedem Alter auftreten, das Risiko nimmt aber mit wachsendem Lebensalter zu. Besonders häufig trifft es Frauen. Aber auch Männer klagen über plötzlichen Harndrang, der…

Weiterlesen